Für welchen Weg entscheiden Sie sich 2018?

Zur „Forstunternehmerin des Jahres“ wurde Sylvia Settekorn, Geschäftsführerin der Umweltengineering GmbH aus Oderberg gewählt. Vor 25 Jahren gründete sie das breit aufgestellte Forstunternehmen, das neben ihr und ihrem Sohn neun Mitarbeiter zählt. Mit drei Harvestern und drei Forwardern werden überwiegend Dienstleistungsaufträge im Landeswald abgearbeitet. Aber auch alle anderen forstlichen Dienstleistungen bietet die Umwelt engineering GmbH an. Im August 2017 übernahm Hendrik Settekorn die Gesellschafteranteile und steht seiner Mutter seither als Mitgeschäftsführer gleichberechtigt zur Seite. Er studierte Forstwirtschaft in Eberswalde und baute als neues Geschäftsfeld den motormanuellen Bereich auf, zu dem u.a. die Baumpflege, Verkehrssicherung und die Spezialbaumfällung zählen. Passend dazu hält er seit einigen Jahren sehr erfolgreich Motorsägenkurse ab. Bemerkenswert ist das ehrenamtliche Engagement der Settekorns für die Branche. Sylvia Settekorn ist Vorsitzende des Forstunternehmerverbandes Brandenburg und vertritt die Unternehmerschaft zusätzlich im Deutschen Forstunternehmer-Verband (DVUV). Darüber hinaus bringt sie die Interessen der Forstdienstleister in der Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg ein. Hendrik Settekorn setzt als Vorstandsmitglied im Brandenburger Forstverein und Mitglied der Wirtschaftsjunioren zusätzlich eigene Akzente ein.
Neben Sylvia Settekorn waren Elmar Stertenbrink aus Erkrath in Nordrhein-Westfalen mit der Fuhrhalterei Stertenbrink, zu dessen Angebotsportfolio unter anderem die Arbeit mit Rückepferden zählt sowie der Quereinsteiger Peter Straubinger, der sich erst später für die Arbeit im Forst entschied und nun einen Forstbetrieb mit dreizehn Mitarbeitern in Fischen im Allgäu führt, nominiert.

Hier das ausführliche Porträt